Aufrufe
vor 2 Jahren

KATZBECK-Fibel

  • Text
  • Fibel
  • Fibel
  • Montage
  • Bedienungsanleitung
  • Wartungsanleitung
  • Produkthaftungshinweise
  • Warnhinweise
  • Katzbeck
  • Pflege
  • Fenster
  • Gleichwertig
  • Reinigung
  • Insbesondere
  • Winfix
  • Elementen
  • Statischen
  • Wartung
KATZBECK-Fenster und -Türen überzeugen auf ganzer Linie. Gleiches gilt für alle Service-Leistungen. Besuchen Sie uns in der Unternehmenszentrale in Rudersdorf oder in einem unserer vielen Fenster-Ateliers in ganz Österreich. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!

ank“ der

ank“ der österreichischen Arbeitsgemeinschaft Fensterbank entnehmen. Diese können sie kostenlos unter folgender Mailadresse anfordern: info@arge-fensterbank.at 37. Glas-Verklotzungrichtlinie für KATZBECK Systeme Um das Eigengewicht der Isoliergläser ordnungsgemäß in den Rahmen ableiten zu können und bei öffenbaren Flügeln die Last in Richtung der tragenden Bänder abzuleiten, müssen Gläser nach nachfolgenden Regeln verklotzt werden. Diese Verklotzungsrichtlinien sind auch bei Verglasungen die auf der Baustelle durchgeführt werden lückenlos einzuhalten, einerseits um Glasschäden zu vermeiden (Spannungsrisse bei Fixteilen) als auch das “hängend werden“ der Flügel (bei öffenbaren Flügeln) zu unterbinden. 1 1 2 2 2 2 1 1 2 2 2 2 2 1 1 2 2 2 2 1 2 1 1 1 Drehflügel Drehkippflügel Kippflügel Klappflügel 1 1 1 1 2 2 2 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1x 1x 1 Schwingflügel Fixverglasung Fixverglasung mit Scheibengewicht >100 kg 2 2 2 2 2 2 2 2 1 1x 2 = Tragklötze = Tragklötze geringerer Dicke = Distanzklötze 2 2 2 2 1 1 Hebeschiebe / PAS Fenster/Türe 1 1 Zusätzlich sind bei RC2 Elementen Distanzklötze im Bereich der Sicherheitsschließteile einzubauen und entsprechend zu sichern (verkleben). 60

Weiters sind nachfolgende Punkte bei der Verklotzung und Verglasung zu beachten: • Die Breite der Klötze hat mindestens so breit zu sein wie das gesamte Verglasungspaket und muss dieses vollflächig unterstützen. RICHTIG FALSCH FALSCH FALSCH FALSCH • Ev. Sekundärdichtstoffüberstände sind im Bereich der Klotzungen (Trag- und Distanzklötze) unbedingt zu entfernen um eine vollflächige Auflage der Klötze zu gewährleisten. • Der Abstand der Klötze von den Glasecken hat im Allgemeinen etwa Klotzlänge zu betragen. Bei Fixverglasungen mit einem Scheibengewicht von mehr als 100 kg darf der Abstand jeweils von Mitte der Klötze bis zu den Glasecken max. 150 mm betragen. • Bei Fixgläsern deren Gewicht 100 kg übersteigt, ist neben dem Tragklotz noch ein zweiter Klotz, dessen Dicke um ca. 1-2mm geringer ist als jene des Tragklotzes, einzulegen. • Es dürfen ausschließlich Dichtstoffmaterialien verwendet werden, die entweder von KATZBECK mitgeliefert wurden, bzw. schriftlich freigegeben sind um sicherzustellen, dass die Materialverträglichkeiten gegeben sind. • Bei Hebeschiebefenstern- und Türen müssen die Tragklötze ca. mittig über den Rollenachsen der Doppellaufrollen liegen. • Die Lage der Klötze ist dauerhaft zu sichern; die Klötze dürfen den Dampfdruckausgleich nicht verhindern. • Bei Flügelverglasungen der Systeme LINEA, LINEAflat und Holzalu Hebeschiebetüren sind unter den Tragklötzen jeweils die geeigneten Glasfalzbrücken einzusetzen und mittels einer Schraube gegen verrutschen zu sichern. • Bei Fixteilen von Holzalu Hebeschiebetüren sind unter den Tragklötzen die schrägen Unterlagsklötze zu verwenden. 61

© Katzbeck FensterGmbH Austria
A-7571 Rudersdorf, Teichweg 6