+43 3382 735-0        info@katzbeck.at
Aufrufe
vor 2 Jahren

Katzbeck Montageanleitung RC2 (WK2)

  • Text
  • Montage
  • Elemente
  • Einbruchhemmender
  • Anforderungen
  • Scheibe
  • Elementen
  • Befestigung
  • Einschraubtiefe
  • Einbruchhemmende
  • Montiert
  • Katzbeck
  • Montageanleitung

Montage

Montage einbruchhemmender Fenster/Türen RC2 (WK2) Allgemeine Anforderungen/Befestigung im Baukörper Allgemeines: In den nachstehenden Punkten werden insbesondere die RC2 spezifischen Anforderungen an die Montage geregelt, darüber hinaus sind zusätzlich die Informationen aus unserem Einstellungs-, Bedienungs-, Wartungs- und Montagehandbuch einzuhalten, das mit jedem Auftrag ausgeliefert wird. Insbesondere verweisen wir auch auf unsere Allgemeinen Produkthaftungs- und Warnhinweise in diesem Regelwerk! 1) Rohbauöffnungen/Wandöffnungen/Einbauluft: Die Umfassungswände, in die das Element befestigt wird, sind ausreichend statisch zu dimensionieren, so dass sämtliche auftretende Kräfte und Lasten, die allenfalls auf das Element einwirken können, in die tragende Bausubstanz abgeleitet werden können. Bei Abnahme der Naturmaße und VOR der Montge ist darauf zu achten, dass die Einbauluft allseitig max. je 15 mm beträgt! Sollte das o.a. Maß der Einbauluft überschritten werden, dürfen die Elemente NICHT montiert werden. max. 15 mm 2) Montage der Elemente: Bei der Montage der Elemente sind die ÖNORM B 5320 (in Österreich) bzw. die jeweiligen nationalen Verordnungen bzw. Richtlinien des Einbaulandes zu berücksichtigen (Dies gilt auch für die erforderlichen Abdichtungen zur Erreichung der Schlagregen- bzw. Luftdichtheit). Sollten diese mit den Anforderungen der einbruchhemmenden Montage kollidieren, bzw. gemeinsam nicht umgesetzt werden können, dann gelten die Anforderungen an die einbruchhemmdene Montage als "höherwertiges Ziel" und somit sind die Anforderungen an die einbruchhemmende Montage vorrangig durchzuführen. In diesem Fall ist der Auftraggeber davon schriftlich in Kenntnis zu setzen! ca. 150 mm max. 700 mm ca. 150 mm Montagemittel bzw. Ausführung der Montage: Für die Befestigung des Blendrahmens sind Metallhülsendübel (Mindestdurchmesser 10 mm) oder Rahmenanker bzw. Distanzbefestiungsschrauben 7,5 mm oder 11,5 mm Durchmesser einzusetzen. Die Abstände der Verschraubungspunkte dürfen nicht mehr als ca. 150 mm vom Rand (Innenecke) bzw. 700 mm dazwischen betragen. Weiters ist auch der Einsatz von Montagelaschen zulässig. Diese sind mit Schrauben mind. 5x50 mm in den Fensterrahmen zu verschrauben (es gelten die gleichen Verschraubungsabstände wie bei direkter Schraubmontage). Sämtliche Befestigungsmittel müssen korrosionsgeschützt ausgeführt werden. ca. 150 mm ca. 150 mm ca. 150 mm ca. 150 mm ca. 150 mm max. 700 mm max. 700 mm ca. 150 mm ca. 150 mm ca. 150 mm max. 700 mm max. 700 mm ca. 150 mm max. 700 mm ca. 150 mm Seite 1 Version 2: Stand 02.02.2017

Montage einbruchhemmender Fenster/Türen RC2 (WK2) Befestigung im Baukörper Bei jedem Befestigungspunkt ist zusätzlich eine druckfeste Hinterfütterung zwischen Fenster und Wand mittels verrottungsfreiem und druckfestem Material (z.B. Imprägniertes Hartholz, Hartkunststoff…..) herzustellen. (Darstellung Hinterfütterung bei direkter Schraubmontage) (Darstellung Hinterfütterung bei Laschenmontage) Die mind. Einschraubtief in Ziegel-, Beton- und Holzwänden ist mit dem Hersteller der Befestigungsmittel abzustimmen, muss jedoch mind. 50 mm betragen. Einschraubtiefe Bei Porenbeton sind ausschließlich dafür zugelassene Schwerlast Befestigungsmittel zu verwenden. Der Randabstand und die Einschraubtiefe haben mind. 100 mm zu betragen. Geeignete Befestigungsmittel sind z.B. Porenbetonschrauben Profix PPB 10 mm oder Injektionsankersysteme mit Schraubendurchmesser mind. 6 mm. Zusatzanforderungen für die Befestigung von flachen Bodenschwellen: -Flache Bodenschwellen müssen immer mit "direkter Schraubmontage" befestigt werden (dürfen NICHT mit Laschen befestigt werden). - Zusätzlich zu den Standardbefestigungsabständen, sind im Bereich ALLER Verriegelungspunkte zusätzliche druckfeste Hinterfütterungen anzubringen. Bei Verschraubungen von Elementen miteinander (Elementkoppelungen) ca. 150 mm max. 700 mm max. 700 mm ca. 150 mm gelten die gleichen Verschraubungsabstände wie für die Montage (siehe Seite 1) Der Mindestschraubendurchmesser muss 5 mm betragen! Die Mindesteinschraubtiefe hat 35 mm zu betragen! Siehe auch Seite 10 (RC2 taugliche Eckausbildung) >= 35 mm Seite 2 Version 2: Stand 02.02.2017

Katzbeck Fenster

KATZBECK Fenstermagazin
KATZBECK Fensterzubehör
KATZBECK WINDOWair
KATZBECK Türenmagazin
KATZBECK Sicherheit
CatWalk-08-Stadl-Lofts
CatWalk-07-HOHO Wien
CatWalk-06-Viertel Zwei Plus
CatWalk-05-Holzbaupreis

KATZBECK Downloads

Katzbeck-Fibel
Katzbeck-Manual
Allgemeine Geschätsbedingungen (AGB)
Produkthaftungs- und Warnhinweise
IMPRESSUM  /   AGB
© 2003 - 2016 by Katzbeck FensterGmbH Austria