+43 3382 735-0        info@katzbeck.at
Aufrufe
vor 2 Jahren

Katzbeck Montageanleitung RC2 (WK2)

  • Text
  • Montage
  • Elemente
  • Einbruchhemmender
  • Anforderungen
  • Scheibe
  • Elementen
  • Befestigung
  • Einschraubtiefe
  • Einbruchhemmende
  • Montiert
  • Katzbeck
  • Montageanleitung

Montage

Montage einbruchhemmender Fenster/Türen RC2 (WK2) Verklotzungs- und Verglasungsrichtlinien Weiters sind nachfolgende Punkte bei der Verklotzung zu beachten: - Die Breite der Klötze hat mindestens so breit zu sein wie das gesamte Verglasungspaket und muss dieses vollflächig unterstützen. RICHTIG FALSCH FALSCH FALSCH FALSCH - Ev. Sekundärdichtstoffüberstände sind im Bereich der Klotzungen (Trag- und Distanzklötze) unbedingt zu entfernen um eine vollflächige Auflage der Klötze zu gewährleisten. - Der Abstand der Klötze von den Glasecken hat im Allgemeinen etwa Klotzlänge zu betragen. Bei Fixverglasungen mit einem Scheibengewicht von mehr als 100 kg darf der Abstand jeweils von Mitte der Klötze bis zu den Glasecken max. 150 mm betragen. - Bei Fixgläsern deren Gewicht 100 kg übersteigt, ist neben dem Tragklotz noch ein zweiter Klotz, dessen Dicke um ca. 1-2mm geringer ist als jene des Tragklotzes, einzulegen. - Bei Hebeschiebefenstern- und Türen müssen die Tragklötze ca. mittig über den Rollenachsen der Doppellaufrollen liegen. - Die Lage der Klötze ist dauerhaft zu sichern; die Klötze dürfen den Dampfdruckausgleich nicht verhindern. (wenn zum sichern der Klötze Dichtstoff verwendet wird, muss dieser mit dem Randverbundmaterial kompatibel sein) - Bei Flügelverglasungen der Systeme LINEA, LINEAflat und Holzalu Hebeschiebetüren sind unter den Tragklötzen jeweils die geeigneten Glasfalzbrücken einzusetzen und mittels einer Schraube gegen verrutschen zu sichern. Seite 7 Version 2: Stand 02.02.2017

Montage einbruchhemmender Fenster/Türen RC2 (WK2) Verklotzungs- und Verglasungsrichtlinien 9) Verglasungsrichtlinen: Bei RC2 tauglichen Elementen mit Mehrscheiben Isolierglas, muss mindestens eine Scheibe der Klasse P4A (EN 356) entsprechen. Um eine ausreichend stabile Verankerung mit dem Glasfalzgrund zu erreichen, müssen P4A Verglasungen für RC2 taugliche Elemente verklebt werden. (Bei RC2N Elementen gibt es folgende Anforderungen: In Österreich: Verglasung P1A (= 6 mm VSG mit doppelter Folie) inkl. vollwertiger Verklebung. In Deutschland: Keine Glasanforderung, jedoch auch hier vollwertige Verklebung Wenn Elemente im Werk verglast wurden, ist die entsprechende Verklebung des Isolierglases bereits ordnungsgemäß im Werk durchgeführt worden. Für Fixverglasungen, die erst auf der Baustelle eingeglast werden, gelten die nachstehenden Verglasungsrichtlinien: - Achten sie auf die richtige Position der P4A Scheibe im Isolierglaspaket (Glasaufkleber beachten) - Bevor Gläser auf der Baustelle verklebt werden, ist eine entsprechende Qualitätskontrolle auf Basis der jeweils gültigen ÖNORM B 3738 durchzuführen und im Bedarfsfall allfällige Abweichungen mit dem Auftraggeber abzustimmen, da ein nachträglicher Ausbau der verklebten Scheiben einen großen Zeit und Kostenaufwand darstellt. - Folgende Kleber sind geprüft und freigegeben: Ottocoll S 81 (Otto Chemie) und Ködiglaze P (Kömmerling Chemie), Bitte beachten sie, dass es sich beim Ottocoll S81 um einen 2-Komponentenkleber handelt, für dessen Verarbeitung eine spezielle Kartuschenpresse erforderlich ist. Der Köiglaze P Kleber wird in herkömmlichen 600 ml Beuteln ausgeliefert und kann mit handelsüblichen 600 ml Kartuschenpressen verarbeitet werden (VORSICHT: es kann einige Zeit dauern, bis das einkomponentige Material des Ködiglaze P seine Endfestigkeit erreicht hat - Temperaturabhängig bis zu max. ca. 7 Tage Grundanforderungen an die Glasanbindung mit Ottocoll S81 (Otto Chemie): - Die u.a. Anforderungen gelten für öffenbare Flügel und Fixteile - Die Haftflächen sind mit Ottocoll Cleanprimer 1101 vorzubehandeln - Unabhängig von der Position der P4A Scheibe ist diese umlaufend mit dem Holzrahmen zu verkleben P4A P4A P4A P4A P4A P4A - Die P4A Scheibe darf niemals so montiert werden, dass sie aus dem Holzrahmen hervorspringt (z.B.: im System LINEA oder LINEAflat darf die äußere Scheibe nicht die P4A Scheibe sein!) - Zusätzlich ist der gesamte Glasfalzbereich im Bereich der Ecken (ca. 200 mm) mit Kleber auszufüllen P4A P4A P4A P4A - Die minmale Verarbeitungstemperatur beträgt +5° C - Die Verarbeitungsrichtlinien und Sicherheitsvorschriften der verwendeten Materialien sind einzuhalten! Seite 8 Version 2: Stand 02.02.2017

Katzbeck Fenster

KATZBECK Fenstermagazin
KATZBECK Fensterzubehör
KATZBECK WINDOWair
KATZBECK Türenmagazin
KATZBECK Sicherheit
CatWalk-08-Stadl-Lofts
CatWalk-07-HOHO Wien
CatWalk-06-Viertel Zwei Plus
CatWalk-05-Holzbaupreis

KATZBECK Downloads

Katzbeck-Fibel
Katzbeck-Manual
Allgemeine Geschätsbedingungen (AGB)
Produkthaftungs- und Warnhinweise
IMPRESSUM  /   AGB
© 2003 - 2016 by Katzbeck FensterGmbH Austria